Schaukasten Juli

„Siehe, die Hand des Herrn ist nicht zu kurz, um zu retten, und sein Ohr nicht zu schwer, um zu hören...“  (Die Bibel, Jesaja 59 Vers 1)

 

Schon im Alten Testament spricht Gott zu seinem Volk Israel, dass seine Hand nicht zu kurz wäre um zu retten, oder auch sein Ohr nicht taub, um die Hilferufe seines Volkes nicht hören zu können. Sie werden fragen, warum Gott damals nicht eingriff? Die Antwort finden wir im Anschluss an diesen Vers. Da heißt es: „...sondern eure Missetaten haben eine Scheidung gemacht zwischen euch und eurem Gott, und eure Sünden haben sein Angesicht vor euch verhüllt, dass er nicht hört.“

 

Die Sünden waren es also, die Israel trennten von dem Frieden, von der Freude und der Gemeinschaft mit ihrem Gott.

 

Ist es nicht auch so in einer menschlichen Beziehung? Wenn man sich schuldig macht am andern, ist die Gemeinschaft gestört oder unterbrochen. Um die Beziehung wieder herzustellen muss zuvor der Schuldige sich beim anderen entschuldigen und Vergebung und Versöhnung müssen folgen. Auch zwischen Mensch und Gott ist es so.

 

Viele Menschen sagen: Wie kann Gott dieses und jenes zulassen? Warum greift er nicht ein und sieht nicht die Not in der Welt oder meine persönliche Not? Aber Gott hört und sieht jede Not, auch in Ihrem Leben? Doch Ihre Sünden trennen Sie von Gott.

 

Die Bibel sagt, dass alle Menschen vor Gott schuldig sind und deshalb keinen Frieden mit Gott haben, solange Sie nicht die Vergebung der Schuld in Jesus Christus, dem Sohn Gottes, für sich in Anspruch genommen haben.

 

Denn Jesus Christus starb am Kreuz für all unsere Sünden. Er nahm die Schuld der ganzen Welt auf sich. Sein Tod war notwendig, um unsere Sünden zu sühnen und den Preis für unsere Schuld vor Gott zu bezahlen. Denn unsere Sünden konnte Gott nicht einfach in nichts auflösen oder vergessen, sondern der hohe Preis, das Leben des Sohnes Gottes, war notwendig dazu.

 

Und Jesus Christus ist nach seinem Sterben wieder auferstanden und lebt. Er ruft seither durch sein Wort, die Bibel, jeden Menschen, um in ihm Frieden mit Gott, die völlige Vergebung der Schuld und ewiges Leben zu finden.

 

Lieber Leser, bei Jesus Christus finden Sie ewiges Leben und Frieden mit Gott. Er bietet es auch Ihnen an, denn er lebt. Ja, Jesus Christus sehnt sich, dass Sie kommen und die völlige Vergebung Ihrer Schuld bei ihm finden, denn der Preis dafür ist gezahlt. Dann ist die Scheidung zwischen Gott und Ihnen hinweg getan und die Beziehung zu Gott, Ihrem Schöpfer, hergestellt.

 

Bitte lesen Sie die Bibel. Sie ist der Liebesbrief Gottes an uns Menschen, auch für Sie ganz persönlich.