Schaukasten September

Jesus Christus – das lebendige Wasser     (Die Bibel – nach Johannes 4,10)

 

Lieber Leser,

die Bibel berichtet uns im Johannesevangelium (Kap. 4) von einer Begebenheit, als Jesus Christus in Samaria an einem Brunnen einer Frau begegnet. Er bat sie, ihm zu trinken zu geben. Doch wollte er sie dadurch vielmehr in ein tiefsinnigeres Gespräch verwickeln, ein Gespräch, dass ihre Ewigkeit anbetraf. Sie war erstaunt darüber, dass er als Jude, sie, eine samaritische Frau, um Wasser bat. Das war nicht üblich zu der Zeit, da die Juden und die Samariter keinen Umgang miteinander pflegten. Und Jesus Christus antwortete ihr: „Wenn du die Gabe Gottes kenntest, und wer es ist, der zu dir spricht: Gib mir zu trinken, so würdest du ihn gebeten haben, und er hätte dir lebendiges Wasser gegeben.“

 

Verwundert entgegnete sie ihm: „Herr, du hast kein Schöpfgefäß, und der Brunnen ist tief: Woher hast du denn das lebendige Wasser?“ Daraufhin antwortete ihr Jesus Christus: „Jeden, der von diesem Wasser trinkt, wird wiederum dürsten; wer irgend aber von dem Wasser trinken wird, das ich ihm geben werde, den wird nicht dürsten in Ewigkeit; sondern das Wasser, das ich ihm geben werde, wird in ihm eine Quelle Wassers werden, das ins ewige Leben quillt.“

 

Die Frau dachte an das Wasser, welches man mit dem Schöpfgefäß schöpfen konnte. Doch das lebendige Wasser, von welchem Jesus Christus sprach, waren seine Worte. Sie sind heute noch so lebendig wie damals. Es ist das geschriebene Wort Gottes, die Bibel. Denn so, wie Jesus Christus in das Leben dieser Frau redete, erkannte sie sich selbst und ihre Sünden vor dem heiligen und lebendigen Gott. Und sie glaubte seinem Wort und ging auf sein Reden ein und empfing deshalb das ewige Leben.

 

Jesus Christus ist nicht gekommen, um uns Menschen zu richten, sondern um uns zu erretten aus der Verlorenheit. Er kam in unsere Welt, um für unsere Sünden am Kreuz zu sterben. Wer an ihn glaubt und sich vor Gott als ein verlorener Sünder schuldig bekennt, empfängt ewiges Leben und Frieden mit Gott. Jesus Christus sagt von sich selbst, dass er der Weg, die Wahrheit und das Leben ist und dass niemand zu Gott, dem Vater, kommt, als nur durch ihn.

 

Lieber Leser, wenn auch Sie, wie die Samariterin, Jesus Christus zu sich reden lassen und auf sein Reden eingehen und ihm glauben, wird er auch Ihnen das ewige Leben schenken.

 

Bitte lesen Sie die Bibel, das Wort Gottes.