Schaukasten Mai

„Der Herr ist nahe denen, die zerbrochenen Herzens sind...“ (Die Bibel, Psalm 34 Vers 19)

 

Im Psalm 34 der Bibel bekommen wir einen Einblick, wie Gott ist. Denen, die zerbrochene Herzen haben und Leid tragen, ist er nahe. Ist es denn der gleiche Gott, der auch die strengen Gebote „Du sollst...“ gegeben hat? - Sind es doch so verschiedene Wesenszüge. Wie ist Gott wirklich, werden Sie fragen?

 

Lieber Leser, wenn Sie erkennen möchten, wie Gott ist, müssen Sie auf Jesus Christus, den Sohn Gottes, blicken. Er sagte selbst, dass der, der ihn gesehen hat, auch Gott, den Vater gesehen hat. Betrachten wir sein Leben und Tun, als er Mensch war auf der Erde, so finden wir, dass der Vers aus Psalm 34 genau auf Jesus Christus zutrifft. Kranke, belastete und verzweifelte Menschen kamen zu ihm, solche, die nirgendwo Hilfe fanden. Eine Frau, die zwölf Jahre an einer Krankheit litt, welcher kein Arzt helfen konnte; ein besessener Mann, den man aus der Stadt ausgesperrt hatte, weil er um sich schlug und nicht zu bändigen war; ein Raffgieriger, der des vielen Geldes überdrüssig wurde; oder auch ein Blinder, der um Hilfe rief, aber von den Menschen bedroht wurde, still zu sein. Sie alle kamen zu Jesus oder er kam zu ihnen. Und nicht einen schickte er fort, ohne ihnen echte Hilfe gegeben zu haben. Sie gingen weg von ihm gesegnet und glücklich. Ihre zerbrochenen Herzen wurden von Jesus Christus geheilt. Er schenkte Ihnen seinen Frieden und die Vergebung der Sünden.

 

Lieber Leser, auch Ihnen kann Jesus Christus diesen tiefen Frieden ins Herz schenken, weil er mit seinem Tod am Kreuz auch für Ihre Sünden Sühnung getan hat. Lassen Sie Ihr Herz durch Jesus Christus zerbrechen. Nur so kann er es heilen.

 

Unser aller Herzen sind hart wegen unserer Sünden. Sie begehren auf gegen die Strenge Gottes und wollen sich beweisen, der Gerechtigkeit Gottes Genüge zu tun. Doch Gott ist größer. Er ist im Recht und wir Menschen sündig. Wer sich unter diese Wahrheit demütigt, dem offenbart sich Jesus Christus.

 

Deshalb lieber Leser, nehmen Sie die Gnade der Vergebung der Sünden in Jesus Christus an. Ihn traf die harte Forderung Gottes wegen unserer Sündenschuld: ein Leben ohne Tadel und am Ende der ewige Tod. Er starb an Kreuz für uns Menschen, doch er ist auferstanden, weil er selbst unschuldig war.

 

Bitte lesen Sie die Bibel, das Wort Gottes. Gott will zu Ihnen reden und Sie durch seine Güte für sich zurückgewinnen aus der Verlorenheit.